Kann auch eine länger zurückliegende Verfehlung noch einen Kündigungsgrund darstellen?

Ja, allerdings sind dann die Schwere der Verfehlung und die zurückliegende Zeitdauer gegeneinander abzuwägen. Sofern eine fristlose Kündigung ausgesprochen wird, muss diese innerhalb von zwei Wochen nach Kenntniserlangung erfolgen.

Ein Urteil zu dieser Thematik finden Sie hier.

Click to rate this post!
[Total: 19 Average: 5]