Was ist eine Ausgleichsquittung?

In einer Ausgleichsquittung bescheinigt der Arbeitnehmer, dass er mit dem Arbeitgeber „quitt“ ist, also derzeit keine Lohnansprüche mehr offen sind. Die Quittung kann die Wirkung eines Vergleichs, eines Verzichts oder eines negativen Schuldanerkenntnisses haben. Durch die Unterzeichnung kann es also sein, dass der Arbeitnehmer noch ausstehende Ansprüche verliert.

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie den Weg auf arbeitsrecht-faq.de gefunden haben.

Bald finden Sie hier Hinweise und Erläuterungen zum deutschen Arbeitsrecht.