Bis wann muss ich meinen Urlaub für das Jahr 2018 nehmen?

Bis zum 31. Dezember 2018 gemäß § 7 Abs. 3 Satz 1 des Bundesurlaubsgesetzes. Eine Übertragung auf das nächste Jahr ist nur möglich, wenn eine Urlaubsgewährung im alten Jahr nicht möglich war. Aber auch dann muss der Urlaub bis zu 31. März 2019 genommen werden.

Innerhalb dieser Fristen nicht genommener Urlaub verfällt ersatzlos. Daher sollte man unter Umständen noch schnell einen Urlaubsantrag stellen oder vereinbaren, dass der Übertrag ins nächste Jahr stattfindet und sich der Arbeitgeber nicht auf den Verfall beruft.

Reicht der Urlaubsantritt im alten Jahr aus, um den Verfall gemäß § 7 Abs. 3 BUrlG zu verhindern?

Nein, der Urlaub muss vielmehr vor dem Verfallstag komplett genommen worden sein.

Bsp.: Urlaub verfällt regulär am 31.12.2015. Der Arbeitnehmer nimmt sich zehn Tage Urlaub, beginnend am 28.12.2015. Damit werden nur vier Urlaubstage des alten Jahres genommen, die sechs Tage im Jahr 2016 werden auf den Jahresurlaub 2016 angerechnet.

Herzlich willkommen!

Schön, dass Sie den Weg auf arbeitsrecht-faq.de gefunden haben.

Bald finden Sie hier Hinweise und Erläuterungen zum deutschen Arbeitsrecht.